Wie Sie den Stresstest im Vorstellungsgespräch bestehen.

11.10.2016

Sie sind auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch und haben sich auf alle Fragen gut vorbereitet. Aber plötzlich fragt Sie der Personalchef dann doch etwas, auf das Sie nicht wirklich vorbereitet waren.

Sie stammeln irgendeine Antwort und haben gleichzeitig das Gefühl, dass Sie den Personalchef damit nicht wirklich beeindrucken können. Ihre bisher gezeigte Zuversicht kriegt einen bösen Schlag ab und geht zusammen mit Ihren Chancen auf den Job den Bach runter.

Ob es eine überraschende Frage ist, ein Fauxpas bei der Kleiderordnung, oder das stundenlange, ermüdende Gespräch: In Vorstellungsgesprächen kommt es immer wieder zu spontanen Ereignissen. Einige davon planen Ihre Gesprächspartner bewusst ein, um sie zu testen. Sie als Bewerber müssen solche Situationen meistern.

Wie reagieren auf eine unangemessene oder gar unrechtmäßige Frage? Nicht alle Fragen im Vorstellungsgespräch sind erlaubt, kommen aber evtl. doch. Vermeiden Sie eine direkte Antwort auf solche Fragen, wenn es Sie um ihre Jobchancen bringen könnte. Versuchen Sie rauszubekommen was hinter der Frage stecken könnte. Betonen Sie eine positive Charaktereigenschaft oder Fähigkeit, die die Bedenken des Gesprächspartners entkräften.

Sie werden gebeten, über Lücken im Lebenslauf, Entlassungen oder häufige Jobwechsel zu sprechen. Es wird abgeraten zu taktieren und etwa die Länge der Beschäftigungslosigkeit oder die Gründe für eine Kündigung zu relativieren. Stattdessen, direkt und freimütig über diese Umstände sprechen. Benennen Sie Herausforderungen, die sich aus der vorangegangenen Situation ergeben haben und die für die neue Stelle wichtig sind.

Verschweigen bringt also in der Regel nichts – eher wecken solche Versuche Zweifel an der Glaubwürdigkeit und Authentizität des Bewerbers. Schreiben Sie vor dem Gespräch die Antworten auf solche Fragen nieder.

Sie kommen ins Schwafeln. Bevor Sie auf eine schwierige Frage unverbindlich und ausschweifend antworten, nehmen Sie sich lieber eine kleine Auszeit, um sich eine detaillierte Antwort zu überlegen. Damit zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie konstruktiv an der Diskussion teilnehmen. Ausführungen zu einer Frage sollen nicht länger als zwei bis drei Minuten dauern.

Sie müssen bei einer Schlüsselqualifikation passen. Sprechen Sie diese „Defizite“ im Vorstellungsgespräch an. Sie sollten allerdings nicht darauf rum reiten, dass Sie die Anforderungen nicht erfüllen. Sie können positive Erfahrungen in ähnlicher Situation und Position darlegen.

Kraft und Konzentration verloren gehen. Um genügend Kraft für einen stressigen Tag zu haben, empfiehlt sich ein guter Schlaf am Abend vor dem Termin. Wenn es Ihnen angeboten wird, nehmen Sie ein Getränk an. Wer außerdem noch Studentenfutter und Wasser mitgenommen hat, kann sich vorher oder in einer Pause schnell stärken.

Ihr Mobiltelefon klingelt. Sie sind nervös. Sie denken an tausend Dinge, die für das Gespräch wichtig sind. Nur leider haben Sie vergessen, Ihr Handy auszuschalten.

Aus dieser Situation kommen Sie nur mit einer Entschuldigung für die Unterbrechung heraus. Schalten Sie Ihr Handy spätestens dann aus.

Missgeschick mit der Kleidung Heutzutage ist die allgemeine Unternehmenskultur zwar deutlich lockerer und offener – dennoch sollten Sie sicherstellen, dass Sie bei einem Vorstellungsgespräch angemessen gekleidet sind. Schließlich drückt ein seriöses Äußeres auch aus, dass Sie Ihre Bewerbung ernst nehmen. Besser zu schick als zu leger kleiden und evtl. Ersatzkleidung mitnehmen.

Kontaktdaten

Unternehmenszentrale Köln:

Im Mediapark 8a
50670 Köln
T +49 (0) 221 / 778 999 8-0
F +49 (0) 221 / 778 999 8-99
info(at)ebl-cg.com